5.jpeg


 

Regeln des DNB-Cup


Es werden 2 Regatten je Land gewertet.

Von den gesegelten Regatten gehen die besten 8 Läufe in die Wertung ein, wobei dies
maximal 3 Läufe je Regatta beinhaltet. 

Das Finale des DNB-Cup wird in Loosdrecht im Rahmen von Coen Gülcher ausgetragen.
In vier seperaten Läufen wovon drei in die Wertung mit eingehen segeln die ersten 10 Segler der DNB-Cup Rangliste gegeneinander.
Für die seperaten Läufe wird die ISAF low-point Wertung benutzt.  

Die Summe der 8 Internationalen Läufe und der 3 Läufe im Finale ergeben den Gewinner.
Gewonnen hat somit derjenige, der die meisten ersten Plätze gesegelt hat. Wenn dies keine Entscheidung bringt zählen die meisten zweiten bzw. dritten Plätze.
Sollte dies immer noch keine Entscheidung herbeiführen gewinnt derjenige, welcher die drei finalen Läufe am Besten abgeschlossen hat.

Folgende Regatten gehören zur DNB-Wertung:

Paasevenement (Reeuwijk), German Open (wechselnd), Dutch Open (wechselnd), BeNeLux-Cup (Scharendijk), Friedel-Heinen-Gedächtnis-Preis (Duisburg), Belgium Open (Antwerpen), Coen Gülcher Memorial Regatta (Finalläufe: Loosdrecht)

Die Sieger des DNB-Cup